Sie haben einen Beitrag zu    Spiritualität  ausgewählt:
 
Autor: Vajrananda
erschienen: 01.04.1999
Herausgeber: Elraanis Verlag
 

Jetzt frei sein

Die Wahrheit zu erkennen, also JETZT zu erkennen, wer du wirklich bist, hat tiefgreifende Auswirkungen auf alle Bereiche der Erscheinungen. Die Quelle aller Erscheinungen zu kennen, sie nicht nur zu kennen, sondern als diese Quelle JETZT HIER zu leben, stellt Dein Leben spontan vollständig auf den Kopf und gleichzeitig erstmalig auf sicheren Boden.
Die Realisation, daß JETZT niemand HIER ist, daß es kein persönliches „ich“ gibt, zerstört die bisherige Grundlage für Dein gesamtes Denken, Fühlen und Handeln. Das hat einen einfachen Grund: Alles, was Du bisher gedacht, gefühlt oder getan hast, stand unmittelbar in Beziehung zu dem ankonditionierten Konzept von „ich“, das du bis dahin kanntest. Dieses „ich“ existiert aber JETZT nicht.
Es ist nicht schwer im Satsang zu realisieren, daß das „ich“ nicht existiert, daß es nichts weiter als ein Bündel Erinnerungen ist, das sich um diesen „ich“-Gedanken schart, wie Wassertropfen, die sich um ein Staubkorn zusammenschließen, eine Wolke formen.
Niemand käme auf die Idee, von einer Wolke Beständigkeit oder Substanz zu erwarten, aber diesem „ich“-Traum geben wir derart viel Beachtung, als handle es sich um die Sonne und nicht um eine einfache Wolke.
Die Erkenntnis deiner Wahren Natur JETZT und JETZT und JETZT zu leben, wirft Fragen auf, Fragen, die nach einer tiefgreifenden langfristigen Erforschung verlangen. Die Herausforderung, DAS zu leben ist wesentlich größer, als damit zu überleben.
Zu versuchen, mit der Realisation deines ursprünglichen Zustandes zu überleben, korrumpiert die Einheit dessen, was du bist und erschafft den Albtraum von Trennung aufs Neue. Du bist JETZT frei, und DAS will gelebt sein.
Damit DAS in der Form der menschlichen Rasse die Grundlage des Seins im Zusammensein bilden kann, mußt du bereit sein, alle bekannten Bewußtseinsinhalte, die auf der Idee von „ich“ beruhen zu untersuchen und als nichtig zu verwerfen. Freiheit ist nicht bequem. Freiheit ist JETZT HIER. In der Freude dieser Freiheit zu verweilen, ist zunächst ungewohnt aber wenn du gelernt hast, vom Nektar der Glückseligkeit zu trinken, verblassen alle anderen Genüsse von selbst.


Es ist unser Anliegen, einen Rahmen anzubieten, in dem Menschen, die den Geschmack der Freiheit im Satsang erfahren haben, über den Zeitraum eines Jahres die Auswirkungen und Perspektiven dieser tiefgreifenden Erkenntnis erforschen können. Aus diesem Grund ist das BEINGtraining entstanden. An sechs Wochenenden, die im Abstand von etwa zwei Monaten stattfinden, gibt es für zwölf TeilnehmerInnen die Gelegenheit, die Vergangenheit als Quelle des Handelns hinter sich zu lassen und dem JETZT zu vertrauen.
Die Grundlage allen Seins ist vollkommene Verbundenheit in reinem Bewußtsein. Diese Grundlage IST JETZT HIER, ob das „ich“ sie nun wahrnimmt, oder nicht. Wolken verdunkeln die Sonne, aber nur ein Narr spräche deshalb davon, daß die Sonne nicht vorhanden sei, daß es nur die Wolken gebe. Das „ich“ leugnet die Verbundenheit und ersetzt sie durch den Impuls, sich beständig mit anderen „ich“s zu verstricken, um das Gefühl von Verbundenheit zu imitieren. Die „ich“-Wolke verbindet sich mit anderen „ich“-Wolken, um gemeinsam stark zu werden. Dadurch entstehen große instabile Systeme. Ein Unwetter entsteht, aber danach scheint wieder die Sonne, so wie sie es auch während des Unwetters unaufhörlich getan hat.
Die prophezeihte Apokalypse ist die Konsequenz aus dem Glauben an Trennung. Wenn das ganze System nur auf der Basis falscher Grundlagen rechnet, bricht es früher oder später zusammen. Es zerstört sich selbst. Krebs zerstört sich selbst. Tumore sterben von innen. Großstädte gehen ihrem Ende entgegen, wenn sie eine bestimmte Größe überschritten haben. Eroberungen durch bestimmte Völker kommen durch wachsende innere Schwäche zum erliegen. Das gegenwärtige Geldsystem frißt sich selber auf. Die großen Religionen gleichen riesigen Häusern, die vollkommen von Termiten zerfressen sind. Obwohl Menschen vorgeben neue Tier- und Pflanzenarten zu züchten, werden es jedes Jahr weniger Tiere und Pflanzen auf der Erde.
Alle diese gescheiterten Anstrengungen beruhen auf dem Glauben an falsche Grundlagen. Der Glaube an „ich“ und an Trennung ist die falsche Grundlage. Diese Grundlage erzeugt die Idee von Mangel, und Mangel versucht sich hinter Ausdehnung zu verstecken. Mangel und Angst sind Geschwister. Aus Angst werden alle Arten von Verstrickung eingegangen, um so starke gegenseitige Abhängigkeit zu erreichen, daß niemand sich traut, offen zu sagen, daß diese Abhängigkeit künstlich und überflüssig ist.
Die Vision hinter dem BEINGtraining ist, die bereits vorhandene Freiheit JETZT als Grundlage des Seins zu akzeptieren. Im Licht deiner Wahren Natur wird sichtbar, wie leidbringend und ohne jeden Nutzen diese Verstrickungen sind. Die Verstrickungen reichen weit zurück in der Zeit, denn alle einmal eingegangenen Verstrickungen wirken weiter, insbesondere, wenn sie vollkommen unbewußt sind, da sie aus früheren Inkarnationen stammen. In NOWing Einzelsitzungen hat sich dies immer wieder bestätigt, da hier mit einer Technik gearbeitet wird, durch die Informationen aller früheren Inkarnationen über den Speicher im Zellgewebe zugänglich sind. Wenn die Verstrickungen HIER und JETZT erkannt und als nicht notwendig verabschiedet werden, ist mehr Aufmerksamkeit frei, um einfach JETZT in Frieden zu sein.
In früheren Zeiten haben spirituelle Lehrer Karma ihrer Schüler auf sich genommen und dadurch häufig ihre Körper zerstört. Dies geschah, um die spirituelle Entwicklung der Schüler zu fördern. Es beruhte aber auf dem Glauben an Mangel im Lehrer, der glaubte, er müsse seinen Schülern etwas abnehmen. Dadurch wurde letztlich auch oft nur eine weitere Verstrickung zwischen Lehrer und Schüler geschaffen. Durch die im BEINGtraining und NOWing verwendeten Techniken, liegt es in deiner Verantwortung, dich aus Bindungen zu lösen, die nichts als Leid bringen, um mehr freie Aufmerksamkeit für die Quelle der Glückseligkeit zu haben.

Mögen alle Wesen glücklich SEIN !
Mögen alle Wesen in allen Welten frei SEIN !
Mögen alle Wesen HIER und JETZT erwachen !
OM SHANTI SHANTI SHANTI

Das BEINGtraining findet ab September ’99 in einer Nord- und einer Südserie statt. Schnupperwochenenden sind am 3./4. Juli in Berlin und am 17. /18. Juli in München geplant. Info und Anmeldung: Max Dammbach 089 - 88 91 98 41


 
Seitenanfang Übersicht     E-Mail versenden Druckansicht
 
 
Copyright © 2002 Elraanis Verlag, Alle Rechte vorbehalten