Sie haben einen Beitrag zu    Wissenschaft  ausgewählt:
 
Autor: Elraanis
erschienen: 01.09.1999
Herausgeber: Elraanis Verlag
 

Das wahre Stonehenge?

Stonehenge - Foto: Gudrun MüllerAufnahmen von einzigartiger Schönheit, entstanden an einem wundervollen Sonnentag im September 1996, an einem Ort, der an geheimnisvoller Mystik kaum seinesgleichen findet: in Stonehenge!
Ein seit Jahrtausenden ungeklärtes Geheimnis, das hier in diesen Aufnahmen vielleicht sein wahres Gesicht offenbart.
Ein Zeugnis unserer Zeit, der sich öffnenden Dimensionen, Energiefelder, die auf unserer dreidimensionalen Bewußtseinsebene nicht sichtbar erscheinen.
Diese Bilder sind auf ebenso geheimnisvolle Weise entstanden, verursacht durch Kräfte, die unser menschlicher Verstand bislang nicht erfassen kann. Nicht reproduzierbar, vielleicht die einzigen Bilder dieser Art, die es bislang gibt oder jemals geben wird.

Die hier vorgestellten Fotografien, möglicherweise elektromagnetische Felder in unserer Erdatmosphäre darstellend, lassen erkennen, daß außerhalb unserer normalen sinnlichen Wahrnehmung noch andere Ebenen existieren, weiche - in diesem Falle völlig unbeabsichtigt - auf Fotografien sichtbar werden.

Gerade unsere heutige Zeit bringt sehr viel Veränderung mit sich. Nicht nur im Außen, sondern insbesondere im Inneren. Ein beschleunigter Wandel der Werte setzt sich in fast allen Bereichen des alltäglichen Lebens fort. Neue Denkansätze sorgen dafür, daß uns vielschichtige Formen und Möglichkeiten der Bewußtseinserweiterung geboten werden.
Nicht zufällig sind diese Bilder an diesem Ort zu dieser Zeit entstanden. Vielleicht sollen sie uns zu erkennen helfen, daß unsere reale Sicht der Dinge Daseinsebenen überdeckt, die jedoch um uns herum existieren. Formen von Energie, Formen von Licht.
Achtsamkeit ist angesagt. Wer achtsam mit sich und seiner Umwelt, seinen Mitmenschen umgeht, erhält Hinweise auf die verschiedenste Weise, die er lernen kann, für sich zu deuten und umzusetzen.Diese Bilder sind solche Hinweise. Ein großartiges Geschenk an die Menschen, die sie als solches erkennen.
Die Aufnahmen entstanden am 6.9.96 in Stonehenge und Old Sarum während einer Seminarreise über Erde und Kosmos. An jenem selten klaren Spätsommertag, bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein, wurden von Gudrun Müller mit zwei Negativ-Filmen insgesamt 72 Fotos über den gesamten Tag verteilt gemacht, während sie sich mit 11 weiteren Teilnehmern mit Lichtmeditation und Energiearbeit beschäftigte. Die Filme wurden noch am Folgetag direkt in Sallsbury in einem Express-Labor entwickelt. G. Müller fotografierte mit einer einfachen Spiegelreflex-Automatik-Kamera, ohne Filter, Stativ oder sonstige technische Hilfsmittel. Die Negative sind weder doppelt belichtet noch auf besondere Weise behandelt worden. Die Aufnahmen vorher und nachher waren wieder einwandfrei. Aufmerksame Prüfungen diverser Fachleute haben ergeben, daß die ungewöhnlichen Lichtfelder auf den Fotos nicht auf einen Kameradefekt zurückzuführen sind.
Stonehenge liegt in der von Kalkhöhen umgebenen Ebene von Salisbury, im Herzen Südenglands, und zählt neben der großen Pyramide von Gizeh (Ägypten) zu den berühmtesten megalithischen Monumenten der Erde.


Es strahlt magische Anziehungskraft aus und ist umgeben von einem faszinierenden Rätsel. Seit Jahrhunderten bemühen sich Menschen aus aller Welt, dieses Rätsel zu ergründen. Nach neueren Thesen der AstroArchäologie ist Stonehenge ein prähistorisches Observatorium - ein Verbindungsglied zum Universum - und wird auch als ein Zeittor zu anderen Dimensionen bezeichnet. Bereits die Druiden haben überliefert, daß Stonehenge einer der bedeutendsten Kraftorte ist. Aufgrund neuer Forschungsergebnisse wurde diese Erkenntnis durch Messungen mit modernster Technik bestätigt.
Wenige Kilometer von Stonehenge entfernt befindet sich Old Sarum, ein aus ältester Zeit stammender Siedlungsort, dessen Mauerreste noch heute auf einem Kegelberg vorhanden sind. Der Ort wurde ehemals aus politischen Gründen verlassen und begründete ca. 6 Meilen weiter das heutige Salisbury. Die Kathedrale von Old Sarum, deren Fundamente, dem Kegelberg vorgelagert, auch heute noch Zeugnis geben von den Ausmaßen dieses Bauwerkes, wurde sorgfältig abgetragen und diente Salisbury als Ausgangspunkt. Old Sarum liegt mit Stonehenge auf einer Ley-line (Kraftlinie), die sich nach altem Wissen durch ganz Südengland zieht und das Interesse heutiger Energieforschung geweckt hat.
Die Entstehung dieser außergewöhnlichen Fotos stellt einen Beitrag dar zu unserem Lernprozeß, diese Welt und das irdische Geschehen aus einer erweiterten Sicht zu betrachten und die universelle Verbindung von Erde und Kosmos zu verstehen. Darüber hinaus sprechen Eigenart und Schönheit dieser Aufnahmen für sich. Wir haben erlebt, welch tiefe Berührung sie bisher bei jedem Betrachter ausgelöst haben. Sensitive Menschen sagen aus, daß diese Bilder heilende Kräfte haben.

Einige persönliche Worte von Gudrun Müller, der „Herstellerin“ der Fotos, zur Vorgeschichte der Entstehung:
„Liebe Leser, es liegt mir fern, mich als Fotografin zu verstehen. Es ist nicht mein Verdienst, daß diese Bilder entstanden sind. Ich hatte diese Aufnahmen weder beabsichtigt, noch habe ich in irgendeiner Weise aktiv dazu beigetragen, abgesehen davon, daß ich die Kamera hielt und auf den Auslöser drückte. Sie sind einfach entstanden durch mich als „Werkzeug“ verborgener Kräfte.
Mein Anspruch liegt nicht darin begründet, komplizierte Techniken darzubieten. Ich möchte Botschaften vermitteln, Botschaften, die dazu beitragen, den Menschen durch eine neue Sicht ein anderes Bewußt-Sein zu zeigen.
Die Kamera ist seit der Entstehung dieser Bilder für mich zu einem wichtigen Instrument geworden, ein Instrument, das mich lehrt zu sehen, und dafür bin ich sehr dankbar. Weitere Themenbereiche befinden sich in Arbeit.“


 
Seitenanfang Übersicht     E-Mail versenden Druckansicht
 
 
Copyright © 2002 Elraanis Verlag, Alle Rechte vorbehalten